Foto des Monats: September 2014 [Sven]


Den Mond fotografiere ich öfters. Mit 300mm Zoom bekomme ich auch oft recht feine Ergebnisse. Aber dieser hier ist der Beste, der mir bislang gelungen ist. In dieser Nacht stand er recht tief, und es hingen Wolkenschwaden tief am Himmel. Wenn der Mond höher steht, sieht man von Wolken meist nicht viel, weil sie entweder zu wenig Substanz haben, um sich gegen das Schwarz der Nacht abzusetzen oder sie verdecken den Mond einfach.

Tiefhängende feine Nebelschwaden aber sind dünn genug, den Mond nicht zu verstecken, aber nehmen das Mondlicht stark genug auf und verteilen es in sich, so dass sie um den Mond herum leuchten und an dichteren Stellen Schatten entwickeln. Dabei dämpfen sie das Licht des Mondes weit genug ab, so dass der Helligkeitskontrast zwischen hellem Mond und dunklem Nachthimmel deutlich schwächer ist als wenn das Mondlicht ungebremst ins Objektiv knallt.

Denn normalerweise ist das so, dass man entweder den Mond strukturiert aufs Bild bekommt, dann aber alles drum herum pechschwarz bleibt, ober eben mit einer längeren Belichtungszeit die Umgebung herbekommt, der Mond dann aber nur noch eine weiße helle Scheibe ist. Ohne diese Dämpfung wären die 0,5 Sekunden Belichtungszeit viel zuviel gewesen (speziell bei diesem hohen ISO) um noch irgendwas auf dem Mond erkennen zu können – Vollmondbilder kann man selbst abgeblendet (ich wählte f9, um sicher zu gehen, dass die Krater auch wirklich knackscharf werden, bei meinem Customer Tele mache ich keine Experimente) meist sogar problemlos aus der Hand heraus schießen, so hell ist er.

Ein weiteres Glück des Abends: es war kein Vollmond. Auf einem Mond, der noch kein Vollmond ist, also auf dem das Sonnenlicht leicht seitlich auftrifft, werfen die Krater und Berge deutliche Schatten. Während ein Vollmond meist recht glatt erscheint und die Strukturen eher als Textur erscheinen, sorgen diese langen Schatten für wunderbare dreidimensionale Strukturen auf unserem Nachbarn. Der Grund, warum ich ihn lieber ab- oder zunehmend fotografiere als im vollen Zustand.

Mond

0.5 sec. • f/9.0 • 300.0 mm • ISO 640 NIKON CORPORATION NIKON D800 70.0-300.0 mm f/4.5-5.6

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.