Fotografen GAU 2


Tja, nun ist es passiert. Am zweiten Tag des Urlaubs. Der „Tour de France“ mit Kind, Kegel,  Zelt und Campingbus. Ich habe meine Tasche mit der Kamera stehen lassen. Alle Objektive, das tolle Alustativ das mir mein Sohn schenkte. Mein treues Garmin Wandernavi, und die Qumox Actioncam die ich meiner Frau schenkte.
Irgendwo im Nirgendwo. Wir wissen nicht mal genau wo das war. War es in Bourbon-Lancy, Vichy, Besacon? Irgendwo in diesem Bereich. Soziale Netze halfen bis jetzt nicht weiter. Da hat jemand Glück gehabt. Ich hoffe er hat auch Spaß damit. Das hoffe ich wirklich, den es war ja meine Schuld.
Ein paar Stunden war ich echt geknickt, aber eine gute Pizza und Wein haben dann wieder geholfen und so ging diese Reise weiter. Mit dem Smartphone. Mein altersschwaches Samsung S3 muss zeigen was es noch kann.
Es lief ganz gut. Ich fühlte mich gar etwas befreit. Ich konnte einfach knipsen und musste nicht fotografieren. Den Atlantik, die Pyrenäen, alte Städte und feines Essen. Tobende Kinder und Abende irgendwo draußen.
3500 km Route quer durch Frankreich nur mit dem Telefon fotografieren. Das fühlt sich ein wenig an wie die Kundschaft vom Ballermann. Eine völlig neue Erfahrung. 3000 m Berge mit dem Handy zu knipsen, es machte auch irgendwie Spaß. Ich konnte es mir endlich mal beweisen, dass man nicht unbedingt die High End Ausrüstung braucht um schöne Fotos zu haben, man kann auch unter Umständen vielleicht mit einer Kartoffel fotografieren.

Hier ein Foto, wie es auch Caspar David Friedrich wohl auch gemacht hätte. 🙂

Caspar-David-Anne2

1/730 • f/2.6 • 3.7 mm • ISO 50 SAMSUNG Galaxy S3

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Gedanken zu “Fotografen GAU

  • Simon

    Tut mir echt leid das zu lesen! Das ist natürlich bitter, aber Respekt, dass du es relativ locker nimmst und die Schuld nur bei dir siehst. Ich hoffe du bekommst sie doch noch wieder.