RAW


1
>Der Weltraum. Unendliche Weiten. Ich experimentiere schon eine ganze Weile, genau genommen mehr als ein gutes Jahr, herum, um heraus zu bekommen, wie ich Fotos vom Sternenhimmel und speziell der Milchstraße machen kann, die halbwegs an die professionellen Fotos rankommen, vor denen ich immer mit offenem Mund da sitze und […]

Fotos von Milchstraße und Sternenhimmel bearbeiten: ein Erklärbär-Video



In den letzten Monaten bin ich immer mal wieder über die Abkürzung „SOC“ oder „SOOC“ gestolpert, bzw. auch über Profile in Fotocommunities, in denen sich die Kontoinhaber dafür rühmten, ihre Bilder nicht „nachzubearbeiten“ – was dann wohl „Straight out of camera“ genannt wird. Wenngleich ich durchaus den sportlichen Reiz sehe […]

Was soll das mit diesem „Straight out of Camera“?



7
Ich versprach bei meinem März 2014-„Foto des Monats“ ja, mal was über eine meiner bevorzugten Fototechniken zu schreiben. Also über Gegenlichtfotografie. Weniger wie man das macht (als Autodidakt habe ich da nämlich keine Ahnung), sondern, wie ich das so mache. Ich bin mit meinen Gegenlichtaufnahmen nämlich ganz zufrieden und halte […]

Gegenlicht I – Drama, Baby!


4
Ich werde immer mal gefragt, warum ich Bilder beim Fotografieren ausschließlich im RAW-Modus speichere. Zum einen liegt das ein bisschen an meiner „Geschichte“, die ich hier in meinem Blog letztens ausführlich erzählt hatte. Zum anderen aber, natürlich, hat es sehr praktische Gründe. RAW-Daten haben, neben dem Umstand, dass noch kein […]

RAW – was ein paar Bit mehr pro Kanal ausmachen